Förderplakette verliehen

0
446
In Nordrhein-Westfalen wurde erneut die Förderplakette "Ehrenamt in Feuerwehr und Katastrophenschutz" verliehen. (Foto: IM NRW, Jochen Tack)

Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) hat zehn Unternehmen mit der Förderplakette “Ehrenamt in Feuerwehr und Katastrophenschutz” ausgezeichnet. Es handelt sich ausschließlich um private Arbeitgeber.

Diese haben ihre Beschäftigten, die einem ehrenamtlichen Engagement im Bevölkerungs- und Katastrophenschutz nachgehen, in besonderer Weise unterstützt. Zu den Auswahlkriterien zählen u. a. eine großzügige Freistellung von Ehrenamtlichen, der Verzicht auf gesetzlich zustehende Ausfallentschädigungen, materielle Unterstützung oder das Anbieten von Firmenflächen für Übungen. Vorschlagsberechtigt sind Gemeinden, Arbeitgeberverbände, der Verband der Feuerwehren, das Technische Hilfswerk (THW) und andere Hilfsorganisationen.

Die Plakette wurde bereits zum 14. Mal vergeben. In diesem Jahr waren insgesamt 37 Firmen nominiert. Ressortchef Reul betonte: “Das Ehrenamt ist das Rückgrat unserer Gesellschaft. Brand- und Katastrophenschutz funktioniert nicht ohne ehrenamtliche Helfer. Und die können am besten helfen, wenn sie den Rückhalt ihres Arbeitgeber haben.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here