BBK beschafft Großzelte

0
458
Über eine regenerative Energieversorgung sollen die vom BBK beschafften Großzelte autark sein. (Foto: BS/AXSOL / Inhag Zelte)

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) beschafft drei Großzelte mit autarker und regenerativer Energieversorgung. Mit der Beschaffungsmaßnahme erhofft man sich einen Erkenntnisgewinn bei der Erprobung solcher Ausstattungsgegenstände. Insbesondere die Themenbereiche erneuerbare Energien und feldmäßige Unterbringung seien relevant für zukünftige Beschaffungen der ergänzenden Ausstattung, heißt es vom Bundesamt.

Die Zelte, die für die Unterbringung von Fahrzeugen, Ausstattung und Personal gedacht sind, werden bei der Firma Inhag beschafft. Die regenerative Energieversorgung stammt vom Unternehmen AXSOL. Damit seien die Zelte autark und gut für einen nachhaltigen, resilienten Zivilschutzeinsatz geeignet. Mit der Energieversorgung können Zeltgebläse, Beleuchtung und Ladegeräte für Fahrzeuge betrieben werden.

Mittels eines Lithium-Eisenphosphat-Batteriespeichers mit mindestens 50 kWh Effektivkapazität soll die erzeugte Energie eines Direkt-Methanol-Brennstoffzellensystems, einer faltbaren Photovoltaik-Anlage und eines Notstromaggregats zwischengespeichert werden. Dieser Speicher soll die Energie dann bedarfsgerecht abgeben. Gesteuert wird die Energieerzeugung und -abgabe über ein intelligentes Energiemanagementsystems. Zudem verfügen die Container, mit denen die Energieversorgung sichergestellt wird, über eine automatische Brandmeldeanlage mit Löschsystem, eine Klimatisierung, eine kabellose Fernüberwachung sowie Schutzmaßnahmen gegen Beschuss.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here