Neue Befragung im Rettungsdienst

0
617
Was hat sich in den letzten drei Jahren bzgl. der Attraktivität des Notfallsanitäter-Berufs getan? Das will eine neue Umfrage des DGRe herausfinden. (Foto: BS/Thorsten Töller, pixabay.com)

Die Deutsche Gesellschaft für Rettungswissenschaften (DGRe) führt erneut eine Befragung von Notfallsanitäter-Azubis durch. Dies ist eine Neuauflage der ersten Befragung aus den Jahren 2019 und 2020. Ziel sei es nicht nur, Entwicklungen im Vergleich zu 2019/2020 aufzudecken, sondern auch die Auszubildenden über einen längeren Zeitraum ihres beruflichen Werdeganges wissenschaftlich zu begleiten. Zudem seien einige Fragestellungen konkretisiert worden.

“Die Ergebnisse unserer Studie aus 2020 sind bedeutend für den Rettungsdienst und dessen personelle Entwicklung. Zu Erfahrungen und Zukunftsaussichten der Auszubildenden wird ein Bild gezeichnet, das im Kontext mangelnder Personalressourcen brisante Probleme aufzeigt“, so Christian Elsenbast, Mitglied des Forschungsteams der Wiederholungsstudie bei der DGRe.

Die Ergebnisse der ersten Untersuchung unter dem Namen “Berufstreue von angehenden Notfallsanitäter*innen: Eine Befragung von Auszubildenden über ihren Berufsverbleib” stellten die Studienautorinnen und -autoren fest, dass ungefähr die Hälfte der damaligen Auszubildenden nicht länger als zehn Jahre im Beruf bleiben wollten. Gründe hierfür wären fehlende Weiterentwicklungsmöglichkeiten, Unzufriedenheit mit den Arbeitsbedingungen und rechtliche Unsicherheiten bei der Berufsausübung gewesen.

Die Umfrage findet sich hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here