Richtige Entscheidungen

0
668
(Grafik: Behörden Spiegel)

Es war richtig, dass die ukrainische Regierung den Vorschlag Wladimir Putins, anlässlich der orthodoxen Weihnachten eine “Feuerpause” einzulegen, nicht angenommen hat. Abgesehen von einigen kleineren militärischen Aspekten war dieser Vorschlag ein Manöver der Sparte “Strategic Communications”, mit der sich der russische Präsident für einen kleinen Augenblick aus der Ecke des Diktators (der seit 2014 völkerrechtswidrig handelt) für 36 Stunden in Richtung “Gutmensch” bewegen wollte.  “Nice Try”. Kriegsverbrecherische Angriffe auf Zivilbevölkerung und zivile Infrastruktur kurzzeitig einstellen, und diese nach 36 Stunden wieder aufnehmen, möglicherweise verbunden mit Schuldzuweisungen an die Ukraine wegen Nichteinhaltens der Feuerpause, das war wohl der Plan.

Richtigerweise haben jetzt auch vor allem Frankreich, die USA und dann auch Deutschland die letzte Woche genutzt, um ihren Waffenlieferungen an die Ukraine planerisch die neue Qualität von Späh- und Schützenpanzern hinzuzufügen. Diese Waffensysteme sind unterschiedlich in Schutz, Feuerkraft und Beweglichkeit, aber sie verbessern bei guter Ausbildung und Logistik in jedem Fall die mechanisierte Kampfkraft der ukrainischen Streitkräfte.  Aber auch das wird russische strategische Kommunikation sein: Wir müssen uns möglicherweise auf die Bilder zerschossener “westlicher” Waffensysteme einstellen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here