Mit Dashboards zu tiefen Insights in der öffentlichen Verwaltung

0
439
Im Webinar wird am Beispiel eines Szenarios aus dem Personalbereich aufgezeigt, wie Daten zu tiefen Insights führen, indem sie mit Hilfe der Software disy Cadenza im Dashboard analysiert und visualisiert werden. (Grafik: BS/Disy)

Im Alltag benutzen wir täglich verdichtete und visuell aufbereitete Informationen: Sei es die Grafik in der Tageszeitung oder die aktuellen Temperaturkurven in der WetterApp. Intuitiv verstehen wir die gezeigten Informationen und treffen auf dieser Basis schnell und fundiert unsere Entscheidungen.

Im Dashboard den Überblick bekommen

Dashboards nutzen ebenfalls die Fähigkeit des menschlichen Auges, Informationen schnell aufzunehmen, mit weiteren Informationen zu verknüpfen und direkt zu verarbeiten. Gerade lange Zahlenreihen mit vielen Datensätzen, die eventuell sogar noch logische Verknüpfungen aufweisen, eignen sich zur Darstellung in einem Dashboard. Visuell sind sie als Zahlenkolonne nur schwer zugänglich und kaum zu verstehen, eine Interpretation der Daten – auch im Zusammenhang mit weiteren Informationen – nur schwer möglich. Dashboards sind deshalb ein ideales Mittel, um visuell eingängig, kompakt und schnell wichtige Informationen zu vermitteln.

Von der einfachen Übersichtsgrafik zum komplexen Führungsdashboard

Für öffentliche Verwaltungen eignet sich der Einsatz von Dashboards insbesondere, weil hier sehr viele fachliche Daten auszuwerten und aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen zu berichten sind. Mit einer organisationsweit skalierbaren Business & Location Intelligence-Software wie disy Cadenza gelingt es Mitarbeitenden von Behörden, auf alle zur Verfügung gestellten Daten zuzugreifen und die auszuwertenden Attribute per Drag-and-drop in Dashboards zu ziehen und diese auszuwerten. Dashboards werden damit zur themenbezogenen zentralen Informationsquelle und ermöglichen den Überblick. Tiefe Erkenntnisse werden gewonnen. Zudem lassen sich per Self-Service eigene Daten hinzufügen und die Form der Visualisierung per Mausklick ändern. Die Software unterstützt mit geeigneten Visualisierungsvorschlägen; bei geänderten Abfragen passen sich die Visualisierungen automatisch an. Eine Besonderheit der Software ist die Fähigkeit, fachliche Daten in Kombination mit geografischen Informationen darzustellen und in der Karte auszuwerten. So finden alle Elemente wie Tabellen, Kartenabbildungen und Diagramme, Fotos und Hinweistexte im Dashboard zusammen und vermitteln dem Betrachter ein umfassendes Bild als Grundlage für datengestützte fundierte Entscheidungen. Von der einfachen Visualisierung bis hin zum Instrument als Führungsdashboard in den organisatorischen Ebenen der öffentlichen Verwaltung unterstützten Dashboards dabei, tiefe Insights zu generieren und zielgruppengerecht zu informieren.

Der Autor des Gastbeitrags ist Olaf Nölle. Er ist als Kundenberater bei der Disy Informationssysteme GmbH tätig.

Gemeinsam mit der Disy Informationssysteme GmbH veranstaltet der Behörden Spiegel am Dienstag, den 29. November, von 10:30 Uhr bis 12 Uhr ein Partner-Webinar zum Thema “Mit Dashboards zu tiefen Insights in der öffentlichen Verwaltung”, u.a. mit Olaf Nölle. Das Event findet auf der Plattform “Digitaler Staat Online” statt. Weitere Informationen zu der Veranstaltung sowie eine Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here