Welge zur VKA-Präsidentin gewählt

0
1138
Als erste Frau übernimmt Karin Welge ab dem 01.01.2022 den Vorsitz im Präsidium der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände. (Foto: Stadt Gelsenkirchen)

“Dass mir die Mitgliederversammlung der VKA ihr Vertrauen ausgesprochen hat, ehrt mich” betonte die designierte Präsidentin der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände Karin Welge nach ihrer Wahl. “Ich freue mich auf die vielfältigen Aufgaben, die ich als Präsidentin und Interessenvertreterin von 10.000 kommunalen Arbeitgebern übernehmen darf.”

Welge, Oberbürgermeisterin der Stadt Gelsenkirchen und Präsidentin des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Nordrhein-Westfalen, wurde von der Mitgliederversammlung der VKA einstimmig zur Präsidentin gewählt. Das Amt wird sie zum Jahresbeginn 2022 übernehmen und damit Ulrich Mädge, ehem. Oberbürgermeister der Hansestadt Lüneburg, ablösen.

Mit Welge steht dann zum ersten Mal eine Frau an der Spitze der Vereinigung. Sie erwarte mitunter große Herausforderungen, erklärte die frisch gewählte Präsidentin. “Neben dem Führen von Tarifverhandlungen, einem Kerngeschäft der VKA, stehen weitere sozial- und tarifpolitische Themen auf der Agenda, die es zeitgemäß, gerecht und effektiv umzusetzen gilt. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit in unseren Gremien und mit unseren Sozialpartnern ist für mich Basis meines Handelns.”

Zu ihrem Ersten Stellvertreter wurde einstimmig Dr. Wolf-Rüdiger Michel, Landrat des Landekreises Rottweil und Vorsitzender des Vorstands des Kommunalen Arbeitgeberverbands Baden-Württemberg, gewählt. Ebenfalls einstimmig wurde Michael Harig, Landrat des Landkreises Bautzen und Präsident des Kommunalen Arbeitgeberverbands Sachsen, in seiner Position als Zweiter Stellvertreter bestätigt. Außerdem in den Vorstand gewählt wurden als weitere Stellvertreterinnen und Stellvertreter: Dr. Hariolf Teufel, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Göppingen (Gruppenausschuss der VKA für Sparkassen), Kerstin Oster, Vorständin der Berliner Wasserbetriebe (Gruppenausschuss der VKA für Versorgungsbetriebe), und Wolfgang Heyl, Geschäftsführer des Bürgerhospitals und des Clementine Kinderhospitals Frankfurt/Main (Gruppenausschuss der VKA für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen).

Neben der Vorstandswahl wurde bei der Mitgliederversammlung die Agenda für das restliche Geschäftsjahr 2021 sowie für 2022 durch das VKA-Gremium festgelegt. Aktuell führt die VKA Tarifverhandlungen mit dem Marburger Bund für die Ärzteschaft an den kommunalen Krankenhäusern. Die Tarifrunde zum Sozial- und Erziehungsdienst mit den Gewerkschaften ver.di, dbb beamtenbund und tarifunion ist für den Beginn des kommenden Geschäftsjahres geplant.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here