250.000 Euro für Feldwege

0
796
Die Modernisierung von Wirtschaftswegen ist eine wichtige Investition in die kommunale Infrastruktur. (Foto: BS, Thomas, pixabay.com)

Aus bereits vergangenen Anträgen des baden-württembergischen Förderprogramms “Nachhaltige Modernisierung Ländlicher Wege” (MoLWe) wurden rund 250.000 Euro nicht in Spruch genommen. Damit können nun drei weitere Kommunen im Ländle ihre ländlichen Wege modernisieren.

“Der ländliche Wegebau ist eine wertvolle Investition in die kommunale Infrastruktur”, erklärt Peter Hauk, Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württembergs, “da die Wege neben der Land- und Forstwirtschaft auch für das Wandern und Radfahren von zentraler Bedeutung sind”. Das MoLWe-Programm ermöglicht es Kommunen schnell und unkompliziert ihre Hauptwirtschaftswege zu modernisieren. In einem schlanken Förderverfahren werden 40 Prozent ihrer Baukosten vom Land bezuschusst. Zu den jetzigen Fördergeldempfängern gehören die Städte Östringen, Remseck und St. Blasien.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here